AUF PAUSE DRÜCKEN

KEIN ZEITDRUCK. KEINE IMPULSKÄUFE. KEIN ÜBERKONSUM.

Wir sagen Nein zum Überkonsum

Bei Colorful Standard glauben wir an eine Zukunft, in der übermäßiger Konsum durch eine verantwortungsvollere Art des Kaufens ersetzt wird. Es gibt kein "Nur heute" oder "Hol es dir, bevor es weg ist!". Wir bieten das ganze Jahr über die gleichen hochwertigen Artikel zum gleichen Preis an.


Auf diese Weise kannst du innehalten, durchatmen und dich vor dem Kauf fragen: "Brauche ich das alles wirklich?"


Kein Zeitdruck. Keine Impulskäufe. Kein Überkonsum.

Weniger kaufen, aber dafür besser

Das Konsumverhalten ist so hoch wie nie zuvor, und die Modeindustrie trägt daran die Hauptschuld. Mit der Zunahme wöchentlicher Umsatztrends und der Hektik saisonaler Sales und Sonderangeboten ist es kein Wunder, dass wir dem Druck der Impulskäufe erliegen.

Doch mehr als genug Studien zeigen, dass unser Planet dieses Kaufverhalten nicht mehr lange tragen kann. Halten wir inne, betrachten wir die Fakten, stellen wir den Status quo in Frage, und vermeiden den Druck des übermäßigen Konsums. Weniger kaufen, aber dafür besser.

LASST UNS ETWAS ÄNDERN!

Das sagen Menschen aus unserer Community zum Thema Überkonsum.

"Wenn ich die Menschen dazu bringen kann, den übermäßigen Konsum wirklich ernst zu nehmen, dann werde ich das tun. Die Art, wie wir konsumieren, ist ein großes Problem. Wenn wir weniger, aber bessere Produkte kaufen, wird der Materialverbrauch für die weltweite Produktion verringert."


Bamba, 28, Immobilienmakler und Muay-Thai-Kämpfer

"Ich möchte Teil dieser augenöffnenden Kampagne sein, weil Fast Fashion immer schlimmer wird und mehr Hersteller ihre Aufmerksamkeit darauf richten müssen. Wir alle sollten Qualität über Quantität stellen."


Chris, 18, Studentin

"Ich möchte Teil der Bewegung sein, die die Normalisierung des Überkonsums stoppt, um eine bessere Zukunft für meinen Sohn zu schaffen. Wir brauchen nicht mehr als das, was genug ist."


Jemima, 25, Mutter

"Ich möchte dazu beitragen, die Menschen daran zu erinnern, dass wir bereits genug haben. Ich selbst kaufe in Second-Hand-Läden ein, und als Kind habe ich die Klamotten meiner Familie getragen. Wenn ich das kann, kannst du das auch."


Ivan, 26, Musiker

"Die Modeindustrie ist einer der Hauptverursacher des Klimawandels. Wenn ich auch nur einen einzigen übermäßig konsumierenden Modeliebhaber dazu inspirieren kann, bewusster einzukaufen, ist das bereits ein Fortschritt für unseren Planeten."


Naomi, 32, Studentin

"Sonderangebote sind schlecht für die Umwelt. Ich möchte mithelfen, aufzuzeigen, dass Aktionen wie Black Friday uns dazu verleiten, Dinge zu kaufen, die wir nicht brauchen."


Sophia, 25, Vertriebsmitarbeiterin, Fitnesstrainerin

LASST UNS GEMEINSAM DIE STANDARDS ÄNDERN.

Wir verwenden Cookies, um sicherzustellen, dass wir Ihnen die beste Erfahrung auf unserer Webseite bieten.

Datenschutzerklärung
Pre-loader